BeratungNosodenProdukteBestellungWissen

Entstehung des Klostergartens St. Lioba

von Egbert Meyer

Eine Idee gärte lange Zeit in meinem Kopf: die Schaffung eines ganzheitlichen Kräutergartens. Dieser sollte einen Bogen spannen zwischen der Antike und Moderne, zwischen rationaler Phytotherapie und symbolischer Verwendung von Pflanzen, zwischen Mystik und Realität, zwischen biblischen und weltlichen Heilpflanzen und letztlich auch zwischen der europäischen und fernöstlichen Kräuterheilkunde.

Das Kloster St. Lioba verfügte zu gleicher Zeit über ein brachliegendes Blumenfeld und suchte hierfür einen neuen Verwendungszweck. Der Zufall brachte uns im Jahr 2004 zusammen, und so wurde mein Wunschtraum eines Klostergartens Realität.

Mir oblag die räumliche Konzeption und Struktur (Quadrat und Kreis) des Gartens, die Anordnung der Pflanzfelder und die Auswahl der Pflanzen. Das Kloster finanzierte die Anlage und kümmert sich um die Pflege der Anlage. Diese ist wunderschön gelegen zu Füßen des toskanisch anmutenden Klostergebäudes.

Aus zahlreichen Gründen entschied man sich im Jahr 2017, den Heilpflanzengarten um einige Meter zu versetzen. Im Juni 2018 wurde die Neuanlage des seit Herbst 2005 bestehenden Heil- und Bibelkräutergartens abgeschlossen und ist seitdem wieder öffentlich zugänglich.

Der neue Heilkräutergarten ist bewusst als regelmäßiges Viereck angelegt, bestehend aus vier nahezu quadratischen Bereichen (A – D). In der Zahlensymbolik ist vier die Zahl der Welt. Die beiden Hauptwege kreuzen sich in der Mitte, die besonders gestaltet ist und die vier Quadratbereiche zusammenhält. Die Besonderheit des Kräutergartens im Günterstaler Benediktinerinnenkloster ist die Anordnung der Heilpflanzen nach Anwendungsgebieten; dieses Prinzip wurde von der alten Anlage übernommen. Integriert wurden neu indische Heilpflanzen und Pflanzen aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM-Kräuter).

Der Bibelgarten verbleibt an seinem bisherigen Standort. Die Renovation der Beete mit den biblischen Pflanzen wurde im Herbst 2018 in Angriff genommen. Ebenso ist der Standort für die alten Baum- und Strauchsorten unverändert geblieben.

Zahlreiche helfende Hände und „Köpfe“ waren nötig, um das große Projekt zu stemmen: Vieles wurde von den Hausmeistern des Klosters in Eigenarbeit geleistet. Wie bei der alten Anlage durfte ich an der Konzeption des neuen Kräutergartens mitwirken. Die Umpflanzung wurde vor allem durch drei fachkundige Günterstäler Bürger (Dr. Peter Böken und das Ehepaar Dr. Jahn) getragen;

Heute obliegt die Pflege des Gartens und die Durchführung der Führungen in der Hauptsache Dr. Peter Böken (Apotheker), Sr. Guda, Sr. Christophora Bangert, dem Garten- und Hausmeisterteam des Klosters und mir.

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
10- 12 Uhr
14.30 - 17.30 Uhr

Samstag, Sonntag:
10.30 - 12.00 Uhr
14.00 - 17.00 Uhr.

Kloster St. Lioba
Riedbergstr.1
79100 Freiburg-Günterstal
Telefon 0761 29 29 4 - 0
info@kloster-st-lioba.de
www.kloster-st-lioba.de

Engel Apotheke | Herrenstr. 5 | 79098 Freiburg | Telefon 0761 345 65 | Fax 0761 345 63 | Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.30 - 18.30 Uhr und Samstag 8.30 - 15 Uhr