ApothekeBeratungProdukteBestellungWissen
  • Eigenblut-Nosoden
  • Eigenblut-Nosoden

Eigenblut-Nosoden

Das Blut als Träger der Seele und des Lebens wurde bereits in antiken Zeiten zu Heilzwecken verwendet. Der Papyrus Ebers, geschrieben im 15. vorchristlichen Jahrhundert, erwähnt die Anwendung von Blut zu Heilzwecken zu Zeiten der Pharaone. Der therapeutische Wert des wertvollen Körpersafts hat sich bis in unsere Zeit erhalten. Eigenblutinjektionen als Mittel der Reizkörpertherapie werden von vielen Therapeuten erfolgreich eingesetzt: bei Erschöpfungszuständen, chronischen Infekten und diversen Hauterkrankungen, um nur einige Anwendungsgebiete zu nennen.

Im Gegensatz zu Eigenblutinjektionen wird in der Homöopathie das Patientenblut zunächst potenziert. Durch zahlreiche Verdünnungs- oder (homoöpathisch ausgedrückt) Potenzierungsschritte werden hochwirksame, individuelle Arzneimittel, sogenannte Nosoden hergestellt.

Zwar wurden Eigenblutnosoden bereits zu Hahnemanns Zeiten eingesetzt, doch verdanken wir die meisten Erfahrungen der westfälischen Kinderärztin und Homöopathin Hedwig Imhäuser. Annähernd 100 Fälle, in denen sie Eigenblutnosoden einsetzte, wurden von der Kinderärztin dokumentiert. Beste Erfahrungen machte Frau Imhäuser bei Patienten mit chronischen, immer wiederkehrenden (sog. rezidivierenden) Infekten und allergischen Erkrankungen. Aber auch akute Infektionserkrankungen können mit Eigenblutnosoden unterstützend behandelt werden.

Folgende Anwendungsgebiete sind in der Literatur beschrieben:

  • Immer wiederkehrende (sog. rezidivierende) Schleimhautinfekte (z.B. der oberen Luftwege oder der Harnwege)
  • Allergisch bedingte Erkrankungen (z.B. Heuschnupfen, Lebensmittelallergien, Urticaria, allergisches Asthma)
  • Akute Erkrankungen der oberen Luftwege (z.B. Sinusitis, Mittelohrentzündung, Hals- oder Rachenentzündung, Husten, Bronchitis)
  • Hauterkrankungen (z.B. Ekzeme, Neurodermitis, Psoriasis/Schuppenflechte, Akne)
  • Folgezustände nach Infektionen (mit und ohne Antibiotikabehandlung)
  • Migräne
  • Umweltbedingte Erkrankungen wie z.B. Beschwerden durch Innenraumbelastungen

Im Bereich Engel Wissen haben wir für Sie Informationen zur Potenzierung, Einnahme und Lagerung von homöopathischen Arzneimitteln zusammengestellt. Hier finden Sie Antworten auf die Fragen: Wieviele Globuli wie häufig in welcher Potenz einzunehmen sind..

Speziell für Eigenblut-Nosoden haben wir für Sie ein Eingabe-Schemata zusammengestellt, auf das Sie zurückgreifen können, sollten Sie von Ihrem Therapeuten keine Dosierungsempfehlung erhalten haben. 

Bitte beachten Sie: Verzögerte Lieferzeit!

Krankheitsbedingt dauert die Herstellung von Nosoden vorübergehend 3-4 Wochen. Bitte entschuldigen Sie dies.

Versandsets

Versandsets, Bestellformulare und Infobroschüren online bestellen

Erneute spätere Herstellung

Möchten Sie Wochen, Monate oder Jahre nach der Erstbestellung weitere Globuli oder Salben bestellen, benötigen wir zu deren Herstellung die Stammlösung.

Engel Apotheke | Herrenstr. 5 | 79098 Freiburg | Telefon 0761 345 65 | Fax 0761 345 63 | Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.30 - 18.30 Uhr und Samstag 8.30 - 15 Uhr