ApothekeBeratungNosodenProdukteBestellung

Anthroposophische Arzneimittel – eine moderne Medizin für Menschen von heute

Anthroposophische Arzneimittel, ihre Anwendung und Wirkung sind für viele Menschen etwas schwer Fassbares. In den Gebrauchsinformationen vieler anthroposophischer Arzneimittel steht dazu bei den Anwendungsgebieten der Satz: „Gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis“.

Was aber ist unter „anthroposophischer Menschen- und Naturerkenntnis“ zu verstehen? Auf welcher Grundlage werden anthroposophische Medikamente entwickelt? Wie werden sie hergestellt? Wie wirken sie? Worin zeigt sich ihre Wirksamkeit?

Nach oben

Anthroposophische Medizin – grundlegende Aspekte

Anthroposophische Medizin ist eine integrative Medizin. Ihre Quellen sind einerseits die naturwissenschaftliche, konventionelle Medizin sowie andererseits geisteswissenschaftliche Erkenntnisse. Beide gehören untrennbar zusammen.

Dabei ist sie keine „Alternativmedizin“ – sie will die konventionelle Medizin nicht ersetzen sondern ergänzen. Sie ist Teil der „Besonderen Therapierichtungen“, wie auch die Homöopathie und die Phytotherapie dazu zählen.

Für anthroposophische Ärzte und Therapeuten bilden körperliches und seelisches Leben mit der Individualität des Menschen eine Einheit, die sich wechselseitig beeinflussen. Dies zu berücksichtigen, ist eine der wesentlichsten Grundlagen anthroposophischer Medizin.

Bei der Auswahl eines anthroposophischen Arzneimittels lässt sich der Arzt oder Therapeut nicht nur von der Symptomatologie der Krankheit leiten. Darüber hinaus erfasst er den Menschen in seiner Gesamtpersönlichkeit und in seinen Lebensbesonderheiten. Das sind z.B. Körperbau und –sprache, Bewegungsfluss, Art des Händedrucks, Schlafverhalten, Wärme-/Kälteempfindlichkeit, Atmung, körperliche Rhythmen.

Nach oben

So wenig wie möglich und nur so lange wie nötig

Die medikamentöse Therapie in der anthroposophischen Medizin richtet sich nach dem Grundsatz: So wenig wie möglich und nur so lange wie nötig.

In schweren akuten oder bei lebensbedrohlichen Erkrankungen kann, um einen körperlichen Zustand zu stabilisieren, zunächst nicht auf den Einsatz konventioneller Medizin verzichtet werden. Soweit es sich aber umgehen lässt, werden Krankheitssymptome nicht unterdrückt. Mit Hilfe von homöopathisch hergestellten und anderen anthroposophischen Arzneimitteln soll der körpereigene Selbstheilungsprozess aktiviert, das gestörte Gleichgewicht wieder in die richtige Balance gebracht und seine Abwehrkraft gestärkt werden.

Nach oben

Herkunft und Ausrichtung anthroposophischer Arzneimittel

Die Gesichtspunkte für die Wahl der Rohstoffe, die Herstellungsverfahren sowie deren Auswahl mit Blick auf bestimmte Krankheiten gehen auf die wissenschaftlichen Arbeiten von Dr. Rudolf Steiner (1861 – 1925) zurück:

Aus der Erkenntnis der gemeinsamen Evolution des Menschen, der Natur, der Erde und des Kosmos kann man zu einer rationalen Arzneimittelfindung kommen. Dies macht deutlich, dass die messbare Wirkung der Substanzen in einem anthroposophischen Arzneimittel immer nur einen Teilaspekt des Ganzen widerspiegelt.

Auf dieser Basis begründete er, in Zusammenarbeit mit Dr. Ita Wegmann (1861 – 1943), Anfang des 20. Jahrhunderts die anthroposophische Medizin. Seitdem hat sie sich methodisch und inhaltlich weltweit weiterentwickelt.

Nach oben

Anthroposophische Medizin: Nie "Pauschal" oder "Routine"

Die Wirksamkeit eines anthroposophischen Arzneimittels bemisst sich daran, ob es körperliche oder seelische Beschwerden mildern oder verschwinden lassen kann. Ob es eine Krankheit verzögern, heilen oder womöglich gar völlig verhindern kann.

Wirksamkeit ist auch die Summe aller erwünschten Einzelwirkungen. Entscheidendes Kriterium dabei ist die Antwort des Organismus – und diese ist individuell.

Anthroposophische Medizin ist nie „pauschal“ oder „Routine“. Sie bietet der heutigen zwar pluralistischen, jedoch immer stärker verallgemeinernden und normierenden Gesellschaft eine mehr denn je erforderliche Medizin: differenzierte, ganzheitliche Angebote welche die Individualität des Menschen in den Mittelpunkt stellen.

(Die Texte wurden mir von der Fa. Weleda AG zur Verfügung gestellt – vielen Dank!)

Weitere Informationen zu anthroposophischen Arzneimitteln:

Weleda, www.weleda.de
Wala, www.wala.de

Nach oben

Serviceangebote aus der Engel Apotheke

Wir bieten Ihnen ein breites Sortiment anthroposophischer Arzneimittel. Gerne beraten wir Sie zu den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Kennen Sie bereits unsere „Anthroposophische Haus- Reise, und Kinderapotheke“? Diese entstand in Zusammenarbeit mit Dr. Marcus Roggatz, Anthoposophischer Arzt in Sölden bei Freiburg (PDF).

Engel Apotheke | Herrenstr. 5 | 79098 Freiburg | Telefon 0761 345 65 | Fax 0761 345 63 | Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.30 - 18.30 Uhr und Samstag 8.30 - 15 Uhr